Lesetipps für die Ferien

Quelle: http://www.flickr.com/photos/23300119@N03/2889870505Hierzulande stehen die Frühjahrsferien (vulgo Faschingsferien) vor der Türe und für den weniger begeisterterten Karnevalisten habe ich eine kleine Sammlung an Online-Lesetipps erstellt, um aufkommende Langeweile gleich im Keim zu ersticken. Während der erste Teil sich noch mit Blogs von und über Lehrer beschäftigt, wird der zweite Teil ein Rundumschlag durch einige Webseiten, die ich momentan für amüsant und lesenswert halte – völlig ungeachtet ihres jeweiligen Hauptthemas.

Lehrerblogs
Frau Freitags Blog Na wie war’s in der Schule? bedarf seit ihrem Bestseller Chill mal Frau Freitag wohl keiner Erwähnung mehr. Ich tue es trotzdem, denn ein regelmäßiger Besuch ihrer Seiten regt allemal zum Schmunzeln an – so treffend schreibt sonst keiner.
Relativ neu auf dem Markt der anonymen Blogger ist Frl. Rot, die sich ebenfalls wie Frau Freitag nicht mit ihrem echten Namen zu erkennen gibt. Anders als Frau Freitag, die an einer Gesamtschule unterrichtet, ist das Fräulein am Gymnasium tätig und schreibt ähnlich spritzig und amüsant aus ihrem Alltag.
Ziemlich weit oben auf meiner Favoritenliste der bloggenden Lehrerinnen (wo sind eigentlich die Jungs?) hält sich hattifnatte – endlich mal eine Kollegin aus der Förderschule, die fürchterlich oft die passenden Worte schneller findet, als sie mir in den Sinn kommen würden. Wobei die Geschichte des Blognamens nicht wirklich selbsterklärend ist, aber immerhin eine schöne Überleitung zur Frau Weh mit ihrem Blog kuschelpaedagogik. Herzallerliebst zu lesen und unabhängig von den Schulthemen sind die Berichte über die „Wehwehchen“ es immer wert, angeschaut zu werden.

Alles andere
Ganz oben auf meiner Hitliste von „sonstigen“ Blog steht momentan witzigerweise der Kinderdoc mit seinem kids and me 2.0. Hier schreibt ein anonymer Kinderarzt immer, wenn ihm danach ist über seine Arbeit und das Drumherum. Und selbst wenn man kein Impf-Fan und Homöopathie-Gegner ist wie er, kann man durchaus heitere Minuten (oder Stunden) mit diesem Blog verbringen.
Und weil’s thematisch so schön passt kommt gleich die Heldin im Chaos hinterher, die als Ärztin in irgendeinem Kreißsaal steht und ebenso anonym aus der Praxis bloggt, wie ihr Kinder-Kollege von weiter oben. Auch wer nicht auf Emergency-Room und verwandte Serien steht, wird ihre Schreibe einfach lieben (müssen) – bin schon mehrfach beinahe vom Bürostuhl gefallen.
Ganz neu für mich entdeckt habe ich den Supermarktblog von Peer Schader. Hier dreht sich alles um Lebensmittel, Skandale, Märkte, Discounter und andere Einkaufsmöglichkeiten. Hier wird interessant und amüsant aufgearbeitet, wo wir alltäglich unser Geld hin- und das Essen wegtragen.
Jetzt werden wir zusehends ernster und so steht das Fischblog von Lars Fischer am Ende meiner Liste der Leseempfehlungen. Das Fischblog, das sich trotz des Namens nicht an Angler oder Aquarianer richtet, reiht sich in die SciLogs genannten Wissenslogs-Reihe der Spektrum der Wissenschaft ein und liefert einen wahren Schatz an wissenswertem aus vielen wissenschaftlichen (Rand-)Bereichen. Für den Einstieg sei vielleicht Das Ende der Banane wie wir sie kennen empfohlen, danach darf munter drauf los gelesen werden.

Ausblick
Für die Blog-Unerfahrenen sei mir der Hinweis gestattet, dass viele Blogger irgendwo auf ihren Seiten eine Liste verstecken, die zumeist mit Blogroll o.ä. überschrieben ist. Hier finden sich zumeist thematisch passende Blogs, die einem ganz leicht behilflich sind, die überbordende Freizeit zunichte zu machen.

8 Kommentare zu "Lesetipps für die Ferien"

  1. Lieber Holger,

    ich bin ganz stolz, zu Ihren Blogfavoriten zu zählen!

    Erfreute Grüße
    von der Hattifnatte

    • Liebe Frau Hattifnatte,

      Ehre, wem Ehre gebührt, wie weiland schon Paulus oder wer auch immer schrieb. Bitte locker weitermachen, auf dass mein Kollegium und ich immer was zum Schmunzeln und/oder Nachdenken haben.

      Viele Grüße
      Holger

  2. Lieber Kollege Holger,

    herzlichen Dank für die Nennung!

    Tipps zum Würzen des Stiftetestes nehme ich gerne entgegen! 🙂

    Herzliche Grüße von Frl. Rot, die die lehrerrundmail schon seit Ewigkeiten als Lezezeichen hat.

    • Liebes Frollein Rot,

      letzteres höre ich natürlich gerne, obwohl wir fachlich ja nicht viel weiter entfernt sein könnten.
      Würztipps fallen mir bei diesem Thema schwer – ein Test muss wohl fast zwangsläufig vom Schreibstil trockener und fader rüberkommen als die übrigen Erlebnisberichte aus dem Schulalltag.

      Freue mich auf weitere Lektüre, viele Grüße aus dem Fränkischen,
      Holger

      • Lieber Holger,

        ich habe gerade beim Durchstöbern keine Fächerkombi gefunden, ich vermute aber mal irgendwas mit Mathe und Informatik? Ersteres wäre nämlich wirklich weit von mir entfernt.
        Ansonsten stimme ich zu: Ein Test wie meiner ist nun mal zwangsläufig nicht so unterhaltsam wie meine Erlebnisse.
        Ich verspreche aber, dass die Geschichten nicht zu kurz kommen werden.

        Herzliche Grüße
        Frl. Rot

        • Hallo Frollein Rot,

          nee, ich meinte auch eher die Schulform. Nachdem ich an einer Förderschule unterrichte, darf ich so ziemlich alles außer katholische Religion und Hauswirtschaft geben (und selbst letzteres hatte ich schon mal für einige Stunden im Programm).
          Ich bitte darum – also, um die Geschichten, meine ich.

          Viele Grüße
          Holger

          • Hallo Holger,
            Hauswirtschaft habe ich dafür schon machen dürfen. Und Informatik. Und Wirtschaft.

            Viele Grüße

          • Hallo Frollein Rot,

            Informatik fehlt mir in meiner Sammlung mangels Nachfrage 🙂 Wenn ich allerdings so sehe, was in höheren Gym.-Klasse in Inf gemacht wird, wäre ich dazu rein gehirnwindungmäßig wohl auch nicht in der Lage. Ich beschränke mich da eher auf die überschaubare (Netzwerk)Technikseite für Systembetreuer & Co.

            Schönes Wochenende
            Holger

Schreibe einen Kommentar zu Frau Hattifnatte Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*