Grammatikübungen auf die Schnelle

grammatikuebungen.com Screenshot

grammatikuebungen.com Screenshot

Grammatikuebungen.com bietet – völlig überraschend bei dem Namen – Grammatikübungen ohne viel Firlefanz. Zu den Themen „Den vs. Dem“, „Seinen vs. Seinem“, „Ihren vs. Ihrem“, „Ihn vs. Ihm“, „Über vs. Um vs. Von“, „Das vs. Dass“ und „Den vs. Denn“ generiert die Seite auf Knopfdruck aus über 10000 Übungssätzen einfache Lückentexte, die online ausgefüllt und anschließend auf Richtigkeit überprüft werden können. Wer’s für seine Schüler lieber auf Papier mag, kann die Texte samt Lücken problemlos auch in ein Textdokument kopieren um es auf diese Art auszudrucken – die automatische Korrektur entfällt dadurch selbstredend. Die Frage nach dem Copyright der einzelnen Textfragmente, deren Quellen am Ende jeder Zeile verlinkt sind, mag ein anderer beantworten.
http://www.grammatikuebungen.com

Gefunden in den Lehrerforen

2 Kommentare zu "Grammatikübungen auf die Schnelle"

  1. Hallo Holger, danke für den Hinweis auf die Seite. Ich habe sie mir gerade angesehen. Mir stoßen die Werbeeinblendungen etwas auf. Neben harmlosen Anzeigen für Urlaube finden sich auch Anzeigen für „Delta Wars“ (Onlinekriegsspiel), mehrere Chatbörsen (Club Cooee, IMVU) und für die „Deutsche Vereinigung für eine christliche Kultur“ (ich verlinke hier mal den Eintrag in der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Vereinigung_für_eine_christliche_Kultur).

    Die Seite an sich ist inhaltlich für die Schule prima geeignet, die Werbeeinblendungen meiner Ansicht nach eher weniger. Ob der Betreiber sich über die Werbung im Klaren ist, weiß ich natürlich nicht.

    Bin ich hier zu überempfindlich oder teilst du meine Ansicht?

    Gruß
    Stephan

    • Hallo Stephan,
      du hast Recht, die Werbungen sind durch ihre Größe und ihre Unvorhersehrbarkeit nervig. Ich habe die Seiten – wie immer – mit dem aktivierten NoScript-Plugin für Firefox ausprobiert. Dadurch werden u.a. auch die Google-Adword-Anzeigen (und genau das sind die) ausgeblendet, sodass für mich die Seite völlig werbefrei war. Da bin ich dummerweise schon öfter drauf reingefallen – irgendwann sollte ich das mal lernen 🙂
      Der Betreiber kann sicher nichts für die einzelnen konkreten Anzeigen, da die von Google völlig frei, allerdings meist im Kontext mit dem Seiteninhalt, ausgewürfelt werden. Bei uns an der Schule verwenden wir den OpenSchoolProxy, der Google-Anzeigen auch zuverlässig filtert. Wer allerdings völlig filterlos unterweg ist, hat an den Grammatikseiten deutlich weniger Spaß und unter Umständen wirklich völlig indiskutabele Verlinkungen, da hast du völlig Recht.
      Danke für deinen Hinweis und viele Grüße,
      Holger

Schreibe einen Kommentar zu Stephan Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*