Piktogramme für Sonderpädagogen (und andere)

Screenshot Picto Selector

Picto Selector Screenshot mit zwei Timern zum Gebrauch mit dem Picto Board

Piktogramme lassen sich (nicht nur) in der Förderschule häufig einsetzen. Sei es, um Arbeitsanweisungen zu strukturieren, Arbeitsblätter oder Wochenpläne zu gestalten, Texte in übersichtliche Sinnabschnitte einzuteilen und vieles dergleichen mehr. Natürlich bietet das Internet auch unzählige kostenlose Piktrogramme an, wie bereits kürzlich beim Noun Project vorgestellt. Die Wucht in Tüten (um mal die Wortwahl der 80er nicht ganz ins Vergessen rutschen zu lassen) ist in dieser Beziehung allerdings das Programm Picto Selector von Martijn van der Kooij. Nach dem Download der über 200 MB großen Setupdatei und der Installation der Software auf dem heimischen (oder schulischen) PC, warten über 27000 Piktogramme auf die Auswahl des Anwenders. Die Bildchen lassen sich nach Kategorien oder eingegebenen Suchbegriffen sortieren und anzeigen. Die jeweilige Auswahl wird wahlweise in die Zwischenablage, in ein Word-Dokument oder in eine sogenannte Pikto-Seite übernehmen. Eine Pikto-Seite kann aus mehreren Zeilen und Spalten von Piktogrammen, Textfeldern, Timern und Uhrzeiten bestehen. Darüber hinaus lassen sich mit dem Knopf „Sclera Pikto“ eigene Pikto-Männchen nach Lust und Laune basteln.
Ein besonderes Higlight für die Anwender von Interaktiven Whiteboards im Klassenzimmer ist die Funktion des Pikto Boards. Damit lässt sich die erstellte Pikto-Seite in einem extra Fenster auf dem Bildschirm stufenlos zoomen und so whiteboardfüllend anzeigen. Ein Klick auf den Startknopf des Pikto Boards lässt die eingestellten Timer der Reihe nach ablaufen – nützlich zum Beispiel um Arbeitsphasen in der Klasse visuell zu unterstützen. Das folgende Video zeigt den praktischen Einsatz und die dazu notwendigen Arbeitsschritte im Picto Selector:

Und während ich noch so im Internet rund um den Picto Selector am Stöbern bin, stolpere ich über einen Eintrag im gblog von Matthias, der das nützliche Programm schon satte drei Jahre früher entdeckt und gleich mit ins Deutsche übersetzt hat…

http://www.pictoselector.eu/index.php?lang=de

1 Kommentar zu "Piktogramme für Sonderpädagogen (und andere)"

  1. Hallo Holger,
    ich habe die Sammlung damals dringend benötigt, um frei verwendbare Bilder für meine Dateien zu finden.
    Das Programm habe ich ins Deutsch übersetzt und die 30000 Piktogramme gemeinsam mit den Benutzer meiner Seite gpaed.de ins Deutsche übersetzt. Das war ziemlich zäh, war aber durch die Anzahl der Helfer noch erträglich…
    Da ich zeitlich inzwischen aber nicht mehr so flexibel bin über Stephany ( http://www.abcund123.de/ ) inzwischen die meisten weiteren Übersetzunge…
    viele Grüße
    Matthias
    http://www.gpaed.de

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*