Lehrerrundmail 1/2009

Seit der letzten E-Mail-Ausgabe der Lehrerrundmail sind nun schon einige Monate ins Land gegangen und es hat sich soviel Material angesammelt, dass schon lange Zeit für eine Neuausgabe war. Doch unser neu eingerichteter Computerraum samt Musterlösungs-Server hat mir ein bisschen mehr Zeit gestohlen, als ich geplant hatte, und so wünsche ich – reichlich verspätet – mit dieser ersten Rundmail dieses Jahres ein gutes neues Jahr 🙂 und wie immer frohes Surfen
 Holger

Stellenwertspiele
Als kleines Aufwärmspiel für den Mathematik-Unterricht habe ich drei verschiedene Stellenwertspiele gebastelt. Nach dem Kopieren und Schneiden erhält jeder Schüler einen Spielzettel und jede Gruppe von drei bis sechs Schülern einen Würfel. Reihum würfeln die Schüler und setzen die gewürfelte Zahl als eine Ziffer ein. Sind alle Felder gefüllt, muss gerechnet werden. Gruppensieger ist derjenige, der die höchste Zahl erwürfelt und dabei noch richtig gerechnet hat. Ein bisschen netter wird das ganze noch, wenn statt des üblichen 6er-Würfels ein anderer zum Einsatz kommt, z.B. ein modifizierter 6er, bei dem die Seiten anders beschriftet wurden.
http://lehrerrundmail.de/wordpress/index.php/2008/10/stellenwertspiele/

Materialtausch für Förderschulen
Materialbörsen im Internet gibt’s unzählige – jedoch nur sehr wenige, die nennenswerte Bestände für Förderschulen anzubieten haben. Das neue Portal Jualda möchte das ändern und bietet das kostenlose Einstellen und Downloaden von Arbeitsblättern, Unterrichtsentwürfen, etc. speziell für Förder- und (neu) auch für Grundschulen an. Für zahlreiche Fächer und Klassenstufen steht schon Material bereit – leider nicht immer von besonderer Qualität bzw. ohne hinreichende Beschreibung. Die jeweiligen Kategorien bieten bunt gemischt Arbeitsblätter, Links ins WWW und kostenpflichtige Materialien an, sodass es trotz des zahlenmäßig begrenzten Angebots nicht immer leicht fällt, die Übersicht zu behalten.
Ein allgemeines Problem der Materialbörsen hat auch – nach einer E-Mail-Auskunft – Jualda: Während zum Start von Jualda das Material kostenlos für alle zugänglich war, kamen ‚dauersaugende‘ Benutzer, die jedoch nichts hochgeladen haben. Daraufhin haben sich die Betreiber zu einem Punktesystem durchgerungen, sodass Downloads Punkte kosten, während Uploads und zahlreiche andere Benutzeraktionen den Punktestand erhöhen können. Wer gar keine Lust zum Hochladen, bzw. zur Beteiligung hat, kann sich alternativ auch Punkte kaufen.
http://jualda.de/

Damit der Einstieg leichter fällt, gibt’s auf den Seiten der Lehrerrundmail einen Gutscheincode. Tippt lehrer diesen Code nach erfolgreicher Anmeldung in Jualda bei „Punkte – Coupon einlösen“ ein, regnet es die ersten 30 Punkte gratis auf das eigene Konto. Den Code gibt’s hier:
http://tinyurl.com/jualda

Online Kollegium
Das Online-Kollegium ist ein weiteres neues Internet-Portal für Lehrer. Neben der Kontaktaufnahme mit Kollegen aus der Nachbarschaft bzw. mit gleichen Interessenlagen steht der Austausch von selbsterstellten Materialien im Vordergrund. Das frische, ansprechende Webdesign der Kollegiums-Seiten und die einfache Bedienung hebt diesen Mitbewerber aus vielen anderen Austauschseiten für Lehrer hervor – auch gegenüber dem vorgenannten Jualda. Negativ fällt dagegen der Punkt 6 der AGB (Nutzungsrechte) auf: Mit der Anerkennung überträgt man dem Betreiber das Nutzungsrecht an den hochgeladenen, selbsterstellten Unterrichtsmaterialien. Zwar kann sich jener auf E-Mail-Nachfrage hin kein Szenario vorstellen, in dem fremdes Material vermarktet wird. Letzte Zweifel bleiben dennoch, denn in den AGB steht’s nunmal drin. Relativ neu auf den Seiten ist ein einfacher Assistent für Zeugnisformulierungen. Über 1300 Formulierungen stehen bereits zur Verfügung.
http://www.online-kollegium.de

Orthografietrainer online
Das Internetportal orthografietrainer.de soll es Lehrern ermöglichen, mit ihren Klassen Rechtschreibung zu trainieren, ohne selbst korrigieren zu müssen. Dazu meldet der Lehrer auf der übersichtlichen und ansprechend gestalteten Benutzeroberfläche seine Klasse an und legt bestimmte Übungen als Hausaufgaben fest. Die Schüler loggen sich zuhause ein und üben, bis sie alles richtig machen. Erst dann wird ihre Hausaufgabe als „erledigt“ in die Datenbank eingetragen, sodass der Lehrer, statt stundenlang Arbeitsblätter zu korrigieren, nur prüfen muss, ob die Hausaufgaben erledigt wurden.
Die Übungsaufgaben des Orthografietrainers sind sinnvoll nach Schwierigkeitsgraden sortiert, sodass gerade die leichten und sehr leichten Übungen auch für Förderschulen interessant sein können. Leider sind die Erklärungen, die der Trainer nach einer erfolgreichen Übung präsentiert, für diese Zielgruppe nicht unbedingt hilfreich (z.B. „Hier ist die Zeitangabe eine einfache adverbiale Bestimmung.“) Neben der Zielgruppe “Hausaufgaben” kann der Orthografietrainer natürlich auch im Unterricht zum Üben eingesetzt werden.
http://www.orthografietrainer.de/

Office 2007 für Umsteiger
Für Neulinge bzw. ungeübte Benutzer scheint Word 2007 ein Segen zu sein. Für alle anderen, die die gut versteckten Einträge zum Ändern der Seitenausrichtung, der Formatierung von Aufzählungen o.ä. im Schlaf finden, sind die Menüs vom neuen Word dagegen ein Albtraum. Microsoft hat zur Erleichterung des Umstiegs ein nettes, interaktives Tool veröffentlicht, bei dem man nur seinen gewünschten Menüpunkt anklicken muss, um dessen Position im neuen Word verraten zu bekommen.
http://www.microsoft.com/downloads…

Werbung gegen Realität
Pundo 3000 alias Samuel Müller sammelt auf seiner Website 100 Produktfotos, die beweisen, wie wenig die Werbung mit der Realtität zu tun hat. In Form eines Triptychons ist die Verpackung des jeweiligen Produkts, die Ausschnittvergrößerung eines Werbefotos und der Inhalt der Packung zu sehen. Man wird’s erraten – der dritte Teil des Bildes ist jeweils der unattaktivste. Die Weiterverwendung der Müllerschen Fotos ist nur nach Erlaubnis durch den Autor gestattet. Jene ist jedoch – so die Kontakt-Seite – leicht zu bekommen und so steht dem Einsatz z.B. in einer Sequenz zur Werbung Unterricht nichts entgegen.
http://www.pundo3000.com/werbunggegenrealitaet3000.htm

Werkaufgaben
Das „Unterrichtsarchiv für Werk- und Technikunterricht“ bietet auf seinen Webseiten eine schöne Sammlung an Werkaufgaben für den Unterricht in Technischem Werken o.ä. an. Neben der kostenpflichtig zu bestellenden CD lassen sich ausführliche Anleitungen z.B. zum Pfannenuntersetzer (Bohren in Metall), zu Trinkgläsern aus alten Bierflaschen (Glasbearbeitung, Nieten) und vielem mehr gratis herunterladen. Besonders gut umgesetzt ist der interaktive Online-Bohrmaschinenführerschein mit zahlreichen Schüleraufgaben und abschließender Urkunde zum Ausdrucken.
http://www.gpv-info.de/Werkarchiv…

Physik für Kids
Ab und zu landet man durch Zufall bei einer Website, an deren Inhalte man sich festsurft und wo jeder Klick mehr zum Vergessen des eigentlich Gesuchten führt: Physik für Kids gelingt es, mit einfachen Versuchen Spaß an physikalischen Überlegungen zu wecken, ohne zu oberflächlich zu geraten. Sämtliche Versuche im ‚Labor‘ sind leicht verständlich beschrieben und ein Klick auf ‚Wie funktioniert das?‘ liefert weiterführende Informationen, mitunter sogar Formeln. So erschließt sich dem PCB-Lehrer, aber auch dem zunehmend interessierten Zufallssurfer, ein wirklich netter Fundus an Experimenten als auch an astronomischen und historischen Informationen.
http://www.physikfuerkids.de/

Medienrecht an Schulen
Ein jeder Lehrer setzt tagtäglich dutzende von Medien im Unterricht ein. Während bei den ’selbstgebastelten‘ die rechtliche Situation zum Vervielfältigen und Vorzeigen eindeutig ist, setzt schon beim Kopieren von Buchseiten eine Unsicherheit ein, die beim Vorführen selbstaufgezeichneter Videos schließlich endgültig ins Illegale abgleitet. Um solchen rechtlichen Ausrutschern vorzubeugen, empfiehlt sich ein Blick in die Handreichung Medienrecht und Schule, herausgegeben vom Referat Medienpädagogik der ALP Dillingen. Besonders das Entscheidungsraster mit Fällen aus der Praxis rund ums Kopieren von Medien ermöglicht einen schnellen Überblick, ob man bei dem geplanten Medieneinsatz nicht doch mit einem Bein im Gefängnis steht.
http://alp.dillingen.de/ref/mp/material/medrecht+schule_alp_200801.pdf

Stay Gold – Kampagne gegen Komasaufen
Stay Gold heißt: Etwas trinken ist okay – zu viel trinken ist absolut uncool! Und so versucht diese Initiative der Polizei mit drastischen Bildern und Video-Clips, aber auch mit Sachinformationen Jugendliche vom exzessiven Saufen abzuhalten. Als neuer Ansatz neben den üblichen Präventionsmaterialien der BzgA sicher auch im einschlägigen Unterricht einzusetzen.
http://www.staygold.eu

Schulferien 2009 für Outlook
Dank eines netten Hinweis‘ darf ich hiermit eine um diese Jahreszeit stark nachgefragte Website präsentieren, die alle Schulferientermine des Jahres 2009 als PST-Datei für Outlook zum Download anbietet. Mit der dazu passenden Kurzanleitung sollte es problemlos möglich sein, die Schulferien aller Bundesländer automatisch in den eigenen Kalender übernehmen zu lassen.
http://kop-online.com/Produkte/Diverse.htm

Kommentar hinterlassen zu "Lehrerrundmail 1/2009"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*