Die bevorstehende Bundestagswahl 2005

Ein Klassiker, wenn’s ums Wählen geht ist immer wieder der Wahl-o-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung. Mit der Abfrage von 30 Thesen wird die Übereinstimmung mit den Ansichten der verschiedenen Parteien und ein – bisweilen ziemlich überraschendes Ergebnis – ermittelt. Bei der Auswertung am Ende kann dann jede These einzeln unter die Lupe genommen werden.
http://www.wahl-o-mat.de

Noch etwas weiter geht die Seite „Wen wählen?“ bei der im Endausbau die Übereinstimmung mit bestimmten Kandidaten ermittelt werden soll. Im Augenblick kann der unentschlossene Bürger eine vorgegebene Gesamtpunktzahl entsprechend seiner Präferenzen auf verschiedene Fragen verteilen und erhält am Ende ebenfalls eine gewichtete Liste mit den besten Übereinstimmungen. An Kandidaten, die ihr Profil noch nicht hinterlegt haben und damit auch nicht vergleichbar sind, kann eine Aufforderungsmail erstellt werden.
http://www.wen-waehlen.de/

Auch wenn regulär erst ab Eintritt der Volljährigkeit gewählt werden darf, möchten die Seiten des Kinderwahltags auch die jüngeren zu Wort kommen lassen und ihr Interesse an aktiver Demokratie steigern. Kurz wird das Wahlprozedere erklärt und bei genügend Helfern (damit schaut’s momentan aber eher schlecht aus) wird analog zur echten Wahl in jedem Wahlkreis eine Wahlkabine für Kinder aufgebaut. Nette Idee, eigentlich.
http://www.kinderwahltag.de/

Eine Menge aktuelle Informationen, aber auch sämtliche Daten und Fakten zur Bundestagswahl hat die parteipolitisch neutrale Bundestagswahl 2005-Seite gesammelt. Ebenfalls dort gibt’s Prognosen zur aktuellen und Rückblicke auf vergangene Wahlen.
http://www.btw05.de/

Mehr Demokratie verspricht sich der gleichnamige Verband von seiner Kandidatenwatch-Website. Hier wird das globale Netz wirklich sinnvoll zum Informationsmedium. Für jeden Wahlkreis werden die Direktkandidaten vorgestellt und – je nach Kandidat – beantworten sie Fragen, die von interessierten Bürgern gestellt werden. Teilweise recht spannend zu lesen. Daneben werden die doch eher dröge zu lesenden Parteiprogramme nach Themen aufgedröselt und analysiert.
http://www.kandidatenwatch.de/

Abschließend noch drei Seiten, die kind- bzw. jugendgerecht das Thema Wahl vorstellen. Nach altbewährtem Rezept geht dabei die Sendung mit der Maus vor („Das ist Armin. Der geht in einer Schule zur Wahl…“). Haarklein erfährt der interessierte Noch-nicht-Wähler dabei alles über die Parteien, den Aufbau der Wahlkreise, die Wahl selbst und die Auswertung derselben. Wie immer garniert mit netten Bildausschnitten aus dem dazugehörigen Maus-Film.
Auch Klaro, das Kindermagazin des Bayerischen Rundfunks hat sich mit der Wahl befasst und eine informative Seite zu dem Beitrag ins Netz gestellt.
Die Bundeszentrale für politische Bildung betreibt mit ihren HanisauLand-Seiten ebenfalls Wahlaufklärung für die jüngeren. Insbesondere das Lexikon ist interessant, da dort ein reger Frage-Antwort-Diskurs unter der Redaktion und den Lesern der Seiten stattfindet.
http://www.wdrmaus.de/sachgeschichten/wahl/
http://www.br-online.de/kinder/fragen-verstehen/klaro/lupe/2005/01085/
http://www.hanisauland.de/

Kommentar hinterlassen zu "Die bevorstehende Bundestagswahl 2005"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*