yoyo@school Videosammlung

yoyo@school LogoDen Überblick über die zahlreichen Yoyo-Video-Tutorials zu bekommen, die im Netz angeboten werden, ist gerade für den Anfänger unmöglich. Zum Einstieg habe ich daher auf dieser Seite die Videos gesammelt, die mir die ersten Schritte – äh Würfe – mit einem Yoyo erleichtert haben. Manche der eingebetteten Videos überspringen etwaige langatmige Einführungen und starten da, wo’s interessant wird. Wer den starren Buchstaben und unbelebten Fotos den Vorzug gibt, kann sich stattdessen in das Trickbuch von Henrys vertiefen.
Alle hier gesammelten Tricks lassen sich mit dem „One“ aus dem Starter-Kit problemlos umsetzen. Und wenn der „Bind“ mal mit dem „One“ klappt, ist der Schritt zum Protostar nicht mehr groß!

Am Anfang steht die Schnur – zumindest das Einlegen der Selben. Bevor jemand auf die Idee kommt, die falsche Seite ins Yoyo zu legen und die Schlaufe der Kordel abzuschneiden, wird hier gezeigt wie’s richtig geht.

Der erste Wurf – und gleich ein Sleeper. Yoyotricks.com erklärt wie’s geht (allerdings auf Englisch).

Wer den Sleeper beherrscht, kann auch mit „Walk the dog“ zum Gassi-gehen aufbrechen:

Auch der „Elevator“ beruht auf einem Sleeper – und dann geht’s aufwärts. Ganz einfach, aber nett anzuschauen.

Der Bind ist der wichtigste aller Tricks, da er benötigt wird, um ein Yoyo ohne Response in die Hand zurückzuholen.

Der einfachste String-Trick, für den man eigentlich nur einen langen Sleeper können muss, ist „Rock the Baby“. So geht’s:

Beim „Around the world“ wird ein Sleeper plötzlich sehr dynamisch. Vor Glastüren hinter dem Spieler sei gewarnt! Einfach, aber eindrucksvoll.

Und auch der „Breakaway“ sieht richtig dynamisch aus und dient als Einstieg für viele Variationen:

Und wer bis hier gekommen ist, wird sich im weltweiten Video-Netz recht schnell selbst zurecht finden. Eine gute Anlaufstelle für kleinschrittig (allerdings auf Englisch) erklärte Tricks, sind die Seiten von yoyotricks.com:

  • Tricks für Einsteiger plus Erklärungen zu den Grundlagen
  • Picture-Tricks – ein langer Sleeper und viel Geduld beim Entknoten der schiefgegangenen Versuche sind alles was man braucht.
  • String Tricks – bereits der erste, der Break away ist immer für eine Überraschung gut
  • Unresposive Tricks für die Fortgeschrittenen
  • und dutzende mehr…

Persönliche Lieblingstricks

Primär um die Übersicht nicht zu verlieren, habe ich meine persönliche Yoyo-Trickliste erstellt und online gestellt. Für engagierte Anfänger, findet sich darin vielleicht auch der ein oder andere lohnende Trick.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*