Postkartenkreuzung

PostcrossingBereits über 600.000 Postkarten wurden nach eigenen Angaben von Postcrossing bereits vermittelt. Das funktioniert so:
Nach der kostenlosen Registrierung lässt man sich eine wildfremde Adresse samt Postcard-ID geben. An diese Adresse schickt man eine Postkarte und erhält im Gegenzug von einer ebenso wildfremden Person wieder eine Postkarte. Da das ganze international und daher ziemlich englisch daherkommt, mag das für den ein oder anderen Fremdsprachenkollegen vielleicht ein kleiner Motivations-Kick für Schüler sein – etwas unverbindlicher als eine ‚richtige‘ Brieffreundschaft, dafür nicht ganz so elektronisch wie E-Mail-Kontakte.
http://www.postcrossing.com/

1 Kommentar zu "Postkartenkreuzung"

  1. Dem kann ich nur zustimmen. Postcrossing wird weltweit von einigen Lehrern im Unterricht eingesetzt.

    Igor

Schreibe einen Kommentar zu Igor Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*