Wegwerf-Adresse

Das Registrierungs-Fieber geht um. An jeder Ecke des Internets wird man aufgefordert seine persönliche E-Mail-Adresse anzugeben, sonst geht’s keinen Schritt weiter. Wer das einige Male getan hat, findet seinen virtuellen Postkasten über kurz oder lang heillos verstopft mit Werbemüll, sog. Spam-Mails. Um dies zu vermeiden, gibt’s Mailinator.
Der kostenlose Dienst ist so einfach wie wirkungsvoll: An der geeigneten Stelle gibt man statt der privaten Mail-Adresse eine spontan ausgedachte von Mailinator an, z.B. so etwas: ich-bins@mailinator.com. Etwaig eintreffende Mails können nun online ohne Eingabe eines Passworts o.ä. auf den Webseiten angesehen werden. Wird das Postfach dort nicht geleert, löschen sich die Mails nach kurzer Zeit selbst. Eine Anmeldung oder Registrierung bei Mailinator ist dafür nicht nötig. Die simple Lösung hat logischerweise ihren Preis: jeder andere, der diese Mailadresse ebenfalls eintippt, kann die Mails auch lesen.
http://www.mailinator.net/

Kommentar hinterlassen zu "Wegwerf-Adresse"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*