RealtimeBoard – nicht nur für Whiteboards

Screenshot RealtimeBoard

Screenshot RealtimeBoard

RealtimeBoard ist eine App für den Webbrowser Chrome von Google, mit der sich beispielsweise Mindmaps, Wochenübersichten, Zeitleisten, o.ä. ohne weitere Zusatzsoftware erstellen und bearbeiten lassen. Zwar ist RealtimeBoard ursprünglich für das kollaborative Arbeiten gedacht, d.h., dass mehrere Leute, die sich über das Internet bei RealtimeBoard anmelden, am gleichen Dokument arbeiten können. Für den Schulgebraucht lässt sich die Extension aber auch hervorragend für die Arbeit mit dem Interaktiven Whiteboard (vulgo Smartboard) einsetzen. Die App kann man mit dem Projektionsflächen-Button am oberen Rand in den Vollbildmodus schalten und so entsteht eine annährend eigenständige Benutzeroberfläche ohne störende Browser-Schaltflächen und -menüs. Ein kurzer Versuch, eine Mindmap zum Thema „Schule“ anhand der Mindmap-Vorlage, die RealtimeBoard mitbringt, zu erstellen, lässt sich in diesem (leider sprachlosen) Youtube-Video bewundern (gleichzeitig war das mein erster Versuch, die Hangout-Funktion, die Google Plus mitbringt, für einen Screencast zu missbrauchen – aber das ist eigentlich ein ganz anderes Thema):

Für den Einsatz des RealtimeBoards muss der Chrome Webbrowser installiert sein. Danach installiert man sich die RealtimeBoard-App, die man über diesen Link im Chrome Web Store finden kann. Die persönliche Anmeldung erfolgt entweder über einen vorhandenen Google- oder Facebook-Account. Wie immer werden die Login-Daten, wie bspw. das Passwort natürlich nicht an die App selbst übertragen sondern lediglich die Freigabe. Gleich nach der Anmeldung findet man sich auf der leidlich selbsterklärenden Startseite wieder, auf der man ein neues Projekt mit einer Vorlage nach Wahl (oder eben keiner) starten kann. Alles weitere erschließt sich durch wildes Klicken der verschiedenen Menüpunkte oder wahlweise durch die Online-Tutorials auf den RealtimeBoard-Webseiten. Neben dem Einfügen diverser Klebezetteln und Anmerkungen lassen sich auch Dateien und Grafiken in das eigene Dokument integrieren, die entweder im Web oder auf im eigenen Online-Speicher von Google Drive liegen.

2 Kommentare zu "RealtimeBoard – nicht nur für Whiteboards"

  1. Spitzenidee! Werd ich gleich am Montag mal ausprobieren. Am einzigen White Board, das uns zur Verfügung steht 🙁

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*