Die Welt von oben

Dass Google Earth ein extrem schnuckliges Programm ist, hat sich sicher bereits herumgesprochen. Wirklich sehenswert, wie sich die Ansicht von der ganzen Erdkugel angefangen stufenlos auf ein beliebiges Land heranzoomen lässt, bis schließlich die Satellitenbilder einzelner Straßenzüge und Häuser zu erkennen sind. Doch leider ist gerade Deutschland bei Google Earth bildmäßig unterversorgt und so verschwinden ganze Regierungsbezirke unter Wolkenmassen bzw. vermatschen bereits in großer Höhe zu grünen Farbklecksen.
Schulzentrum Bad Windsheim im BayernViewerDie viel eindrucksvolleren Bilder, wenn auch von der Benutzeroberfläche nicht ganz so verspielt und knuffig, liefert der Bayern Viewer – wie der Name schon andeutet jedoch nur für Bayern. Digitale Orthophotos in einer Auflösung von 2 Metern stehen kostenlos zur Verfügung und lassen einzelne Häuser samt Terrassen, Grünanlagen und Autos erkennen. Wahlweise kann statt des Photos eine topographische Karte eingeblendet werden. Um weitere Einsatzgebiete z.B. im Geometrie-Unterricht zu erschließen, lassen sich mit Hilfe eines virtuellen Maßbandes Strecken und Flächen per Mausklick berechnen.
Ein kleiner Ausblick auf den Rest der Republik sei noch gestattet. Auch einen Deutschland Viewer mit Orthophotos, topographischen und anderen Karten gibt’s im Internet, doch die Bedienung gestaltet sich ungleich komplizierter und weitaus weniger intuitiv als die des Bayern Viewers.
zu Google Earth
zum Bayern Viewer
zum Deutschland Viewer

Bayern von oben – damals
Wer historische Karten des Freistaats bevorzugt möge seine Blicke gen Bayerische Landesbibliothek wenden. Über die Ortssuche lassen sich von vielen Orten historische Karten online betrachten. Besonders sehenswert sind – wenn für den jeweiligen Ort vorhanden – die historischen Ortsblätter, die zwischen 1808 und 1853 angefertigt wurden. Momentan sind 2400 davon im Internet veröffentlicht.
zur Bayerische Landesbibliothek

1 Kommentar zu "Die Welt von oben"

  1. Schade, auch. Diese Information stammt von Frau Meyer vom Landesamt für Vermessung:
    Eine kostenlose Nutzung des BayernViewer-plus für Schulen ist derzeit leider noch nicht möglich. Schulen erhalten auf die Gebühren des BayernViewer-plus 25% Ermäßigung. Die Gebühren finden Sie in der Gebührenordnung mit Gebührenverzeichnis, siehe http://www.geodaten.bayern.de/bvv_web/downloads/gebgesamt.pdf Der Internetdienst BayernViewer-plus wird unter 4.2.2 GebVz aufgeführt. Dort finden Sie auch Angaben zu den Faktoren für die Arbeitsplätze etc.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. BayernAtlas - Lehrerrundmail

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*